Explore Php and more!

Engelskirchen – Eine Gedenkstätte erinnert an das Schicksal von in Ründeroth ums Leben gekommenen russischen Zwangsarbeitern während des Zweiten Weltkrieges.

Engelskirchen – Eine Gedenkstätte erinnert an das Schicksal von in Ründeroth ums Leben gekommenen russischen Zwangsarbeitern während des Zweiten Weltkrieges.

Kammerspiele Kleinmachnow (alt)

Kammerspiele Kleinmachnow (alt)

Bei der Enthüllung der neuen Gedenksteine für sowjetische Zwangsarbeiter auf dem katholischen Friedhof in Derne: (v.l.) Wladimir Kukin von der russischen Botschaft, Wolfgang Held (Landesgeschäftsstelle des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge), Dmitriy Kostovarov (Ar.kod.M) und Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny.

Zwei Obelisken erinnern an getötete Zwangsarbeiter

Bei der Enthüllung der neuen Gedenksteine für sowjetische Zwangsarbeiter auf dem katholischen Friedhof in Derne: (v.l.) Wladimir Kukin von der russischen Botschaft, Wolfgang Held (Landesgeschäftsstelle des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge), Dmitriy Kostovarov (Ar.kod.M) und Bezirksbürgermeister Heinz Pasterny.

Gedenktag zur Befreiung von Ausschwitz am Denkort Bunker Valentin © Christian Kosak

Gedenktag zur Befreiung von Ausschwitz am Denkort Bunker Valentin © Christian Kosak

Junge CVJMler haben die Gedenkstätte für die in Dreis-Tiefenbach gestorbenen Zwangsarbeiter erneuert.

Kriegsschicksale in Dreis-Tiefenbach

Gästeführerin Silvia Golz studiert die Informationstafel an der Gedenkstätte für die Zwangsarbeiter der Zeche Jacobi während des Zweiten Weltkriegs.

Überbleibsel aus unheilvoller Zeit

Gästeführerin Silvia Golz studiert die Informationstafel an der Gedenkstätte für die Zwangsarbeiter der Zeche Jacobi während des Zweiten Weltkriegs.

http://lokalo24.de/news/geschichte-erleben-im-lager-pfaffenwald-bei-asbach/694646/

Geschichte erleben im Lager Pfaffenwald bei Asbach

Lucia van der Lee (Mitte), Enkeltochter des ehemaligen Zwangsarbeiters Gerard van der Lee (l.), enthüllt zusammen mit dem Enkelsohn von Georg Wehner von der Projektgruppe Messelager (2.v.l.) die Gedenktafel zum Dank an die Menschlichkeit der Bewohner des Severinsviertels. Foto:  Wesselmann

Lucia van der Lee (Mitte), Enkeltochter des ehemaligen Zwangsarbeiters Gerard van der Lee (l.), enthüllt zusammen mit dem Enkelsohn von Georg Wehner von der Projektgruppe Messelager (2.v.l.) die Gedenktafel zum Dank an die Menschlichkeit der Bewohner des Severinsviertels. Foto: Wesselmann

Mahnmal zur Erinnerung an polnischen Zwangsarbeiter vor dem Haus Bissendorf

Mahnmal zur Erinnerung an polnischen Zwangsarbeiter vor dem Haus Bissendorf

Thino Volkmann, Tim Intemann und Mahir Sekerycmez (von links) von der Schülervertretung an der Oberschule machten ihre Mitschüler mit dem Schicksal der vor 73 Jahren im Daverdener Holz hingerichteten polnischen Zwangsarbeiter vertraut.

Thino Volkmann, Tim Intemann und Mahir Sekerycmez (von links) von der Schülervertretung an der Oberschule machten ihre Mitschüler mit dem Schicksal der vor 73 Jahren im Daverdener Holz hingerichteten polnischen Zwangsarbeiter vertraut.

Pinterest
Search